Grandioser dritter Platz für Falken beim VLN Saisonauftakt

Mit einem dritten Gesamtrang krönten Klaus Bachler und Sven Müller in ihrem Porsche 911 GT3 R den Auftakt zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Peter Dumbreck und Jens Klingmann überquerten im BMW M6 GT3 als Elfte die Ziellinie. Nach sechs Monaten Winterpause röhrten in der Eifel endlich wieder die Motoren. 177 Fahrzeuge standen beim Auftaktrennen der VLN Langstreckenmeisterschaft am Start, darunter zwei Rennboliden von Falken. Im Zeittraining benötigten Peter Dumbreck und Jens Klingmann 8:07.919 Minuten für die Umrundung der 24,358 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Sprintstrecke und Nordschleife und platzierten den BMW M6 GT3 auf dem zehnten Startplatz. Klaus Bachler und Sven Müller reihten sich im Porsche 911 GT3 R mit einem Abstand von 0,299 Sekunden direkt dahinter ein und nahmen das Rennen von Position 11 in Angriff. In der Anfangsphase konnte beide Falken Fahrzeuge das Tempo der Spitzengruppe mitgehen und überzeugten mit konstant schnellen Rundenzeiten. Im weiteren Rennverlauf wurde die Reihenfolge strategiebedingt mehrfach durcheinandergewirbelt, wobei sich vor allem der Porsche dank intelligenter Renntaktik und perfekter Reifenwahl in Podiumsnähe etablieren konnte. Schließlich überquerten Klaus Bachler und Neuzugang Sven Müller nach Ablauf der Vierstundendistanz auf dem dritten Platz die Ziellinie. Peter Dumbreck und Jens Klingmann komplettierten das gute Teamergebnis mit einem 11. Rang. Weiter geht es bereits in zwei Wochen, beim zweiten Rennen der VLN 2018.