Presse

FALKEN AZENIS FK510 auf dem dritten Platz im großen AUTO BILD-Sommerreifentest 2019

Zum dritten Mal in Folge hat ein Falken Sommerprofil das Prädikat „Vorbildlich“ im großen AUTO BILD Sommerreifentest erzielt: Der FALKEN AZENIS FK510 errang auch in diesem Jahr mit dem dritten Platz ein Platz auf dem Podium des renommierten Tests. Getestet wurden insgesamt 53 Reifen in der Dimension 225/45R17 91/94 W/Y auf einem 1er-BMW.

„Markenprofil mit ausgewogenen Fahreigenschaften auf nasser und trockener Piste, sportlich-dynamisches Trockenhandling, gute Verzögerung auf nasser Piste“ sind einige der Stärken, die die unabhängigen Tester dem FALKEN AZENIS FK510 attestieren.

Allein, um in den Haupttest zu gelangen, mussten sich die Reifen einem Bremstest auf nasser und trockener Fahrbahn unterziehen: bei Ausgangsgeschwindigkeiten von 100 km/h (trocken) bzw. 80 km/h (nass) hatte der Falken Reifen mit 29 m den viertkürzesten Bremsweg auf nasser Fahrbahn und konnte sich mit 36 m Bremsweg auf trockener Fahrbahn ebenfalls behaupten. Insgesamt brachte es der Falken Reifen mit 64 m auf einen sechsten Platz und qualifizierte sich somit für den Haupttest. Hier konnte der Falken Reifen an seine Erfolge anknüpfen: Beim Trockenhandling lag der AZENIS FK510 mit 117,4 km/h lediglich 0,6 km/h hinter dem Erstplatzierten und 2,1 km/h vor dem Letztplatzierten in dieser Kategorie. Der Falken Reifen hat hier wieder einmal mehr bewiesen, dass auch der sportliche Fahrer nicht auf Sicherheit verzichten muss.

Im Aquaplaning und im Nasshandling erzielte der FALKEN AZENIS FK510 Ergebnisse, die sich mehr als sehen lassen können: Die Differenz in der Aufschwimmgeschwindigkeit betrug zwischen dem Erst- und Letztplatzierten exakt neun Meter (99,7 km/h vs. 90,7 km/h). In dieser Kategorie konnte sich der Falken Reifen mit dem 5. Platz und einer Aufschwimmgeschwindigkeit von 95,6 Metern unter den besten acht positionieren. Auch das Verhalten beim Kurvenaquaplaning konnte überzeugen: In dieser Kategorie lag der Falken Reifen mit 3,18 m/s2 Querbeschleunigung exakt in der Mitte der ermittelten Werte (3,53 m/s2 vs. 2,83 m/s2). Im Nasshandling lag der Falken Reifen mit 74,4 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit 2,1 km/h hinter dem Best- und 2,8 km/h vor dem Letztplatzierten und konnte sich in dieser Kategorie den 7. Platz sichern.

„Wir freuen uns, dass wir mit diesem hervorragenden Ergebnis an unsere Erfolge anknüpfen können “, kommentiert Markus Bögner, Managing Director und President der Falken Tyre Europe das Ergebnis dieses renommierten Tests. „Das zeigt einmal mehr, dass wir uns immer wieder in diesem kompetitiven Umfeld hervorragend behaupten können.“

Erst im letzten Jahr verliehen die AUTO BILD Redakteure im großen Sommerreifentest 2018 dem FALKEN ZIEX ZE310 das Prädikat „Vorbildlich“.

Der FALKEN AZENIS FK510 wird in diesem Jahr um 16 Größen erweitert und ist dann in 89 Größen, 17 bis 21 Zoll, in den Serien 25 - 55 erhältlich. Er ist mit dem Geschwindigkeitssymbol Y bzw. (Y), was bedeutet, dass der Reifen bis zu 300 km/h bzw. > 300 km/h zugelassen ist.

Aktuelle Neuigkeiten


Falken mit erfolgreicher Generalprobe für das 24h-Rennen auf dem Nürburgring

Falken hat eine erfolgreiche Generalprobe für das legendäre 24h-Rennen auf dem Nürburgring abgeschlossen: Beim sechsstündigen Qualifikationsrennen, bei dem sich Teams und Fahrer am vergangenen Wochenende auf den großen Langstreckenklassiker (3. bis 6. Juni 2021) einstimmen konnten, erreichten die beiden Porsche 911 GT3 R auf der sechsten und 21. Gesamtposition das Ziel.

Facebook