Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. Mehr erfahren.

Presse

Falken erneut in den Top 5

Einmal mehr beweist Falken eine gute Rennperformance. Vierter Platz für den BMW M6 GT3, sechster Rang für den Porsche 911 GT3 beim siebten Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring.

Wie bereits beim letzten Rennen vor drei Wochen war die „Grüne Hölle“ auch beim siebten Lauf der VLN 2019 eine besondere Herausforderung. Ständig wechselnde Wetterbedingungen erforderten bei der Reifenwahl viel Erfahrung und Geschick und verlangten den Fahrern ihr gesamtes Können ab.

Jörg Bergmeister (D) und Martin Ragginger (A) erledigten diese Aufgabe im Zeittraining mit Bravour und stellten den #4 Porsche 911 GT3 R auf den sechsten Platz, gefolgt von Peter Dumbreck (GB) und Stef Dusseldorp (NL) im #3 BMW M6 GT3 auf Rang 8.

Gleich am Start zum Rennen über die übliche Distanz von vier Stunden wurde Martin Ragginger von einem anderen Auto rumgedreht und fiel weit zurück. Im weiteren Verlauf kämpfte sich das Duo Bergmeister/Ragginger mit schnellsten Runde durch das Feld und beendete das Rennen als bester Porsche auf dem sechsten Platz.

Dumbreck/Dusseldorp konnten den Speed der Spitze über die gesamte Distanz mitgehen und führten zwischendurch. Strategiebereinigt reichte es am Ende für den vierten Platz und damit erneut für ein Top 5 Ergebnis.

Das nächste - und für Falken letzte - Saisonrennen ist der achte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring am 12. Oktober 2019.

Aktuelle Neuigkeiten


Falken unter den Top Ten beim VLN Finale

Sven Müller und Patrick Pilet konnten sich über den stark erkämpften zweiten Platz beim Finale der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring nicht lange freuen: aufgrund eines Vergehens in einer „Code-60-Zone“ erhielt Falken eine nachträgliche Zeitstrafe und fällt vom zweiten auf den siebten Platz zurück.

Facebook