Presse

Falken am Start beim 5. und 6. NLS Rennen der Saison 2021

Großer Jubel bei Falken: Beim sechsten Rennen der Nürburgring Langstrecken-Serie, dem 44. RCM DMV Grenzlandrennen, erreichte das Team den dritten Gesamtrang. Tobias Müller, Dennis Olsen und Alessio Picariello steuerten den bestplatzierten Porsche 911 GT3 R mit einer fehlerfreien Leistung auf das Podium.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge beendete Falken den fünften Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie. Beim 61. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen durfte sich das Team über einen vierten Platz freuen, musste allerdings auch einen Ausfall verkraften. Martin Ragginger schlug rund 25 Minuten vor dem Ende in die Streckenbegrenzung ein, blieb jedoch unverletzt.

Beim Sonntagsrennen des „Double Headers“ war nur ein Falken Porsche am Start. Bei einem Unfall am Samstag wurde die #4 so stark beschädigt, dass eine Reparatur über Nacht nicht mehr möglich war. Während Martin Ragginger auf den Porsche 911 GT3 R des befreundeten Teams von Frikadelli Racing wechselte und dort als zweiter Pilot neben Klaus Abbelen zum Einsatz kam, unterstützte Alessio Picariello seine beiden Teamkollegen auf dem Schwesterauto mit der Startnummer 3.

Gemeinsam mit Tobias Müller und Dennis Olsen erreichte der Belgier im morgendlichen Zeittraining die zehnte Startposition. Müller, der an diesem Wochenende zum ersten Mal für Falken am Start war, absolvierte wenig später den Start des Rennens und kämpfte sich langsam nach vorne. Um dem beginnenden Verkehr aus dem Weg zu gehen, entschied sich das Team für einen frühen Boxenstopp, bei dem Müller das Cockpit an Dennis Olsen übergab.

Der Norweger zeigte eine gute Leistung, bevor Alessio Picariello hinter dem Lenkrad Platz nahm. Der Belgier, der schon am Vortag auf Podestkurs lag, holte das Maximum aus den Falken-Reifen heraus und kämpfte sich sukzessive an die Spitze heran. In den Schlussminuten ging Tobias Müller noch einmal auf Zeitenjagd. Nach vier Stunden durfte sich das Falken-Trio über den dritten Platz und damit den Sprung auf das Podium freuen.

Falken mit starker Performance beim fünften Saisonlauf der NLS

Bereits im Zeittraining überzeugten Team, Fahrer und Reifen mit einem starken Gesamtpaket. Während sich Dennis Olsen und Tobias Müller mit dem Porsche #3 auf dem vierten Startplatz positionierten, erreichte das Schwesterauto #4 mit Martin Ragginger und Alessio Picariello die sechste Position. Auch nach dem Rennstart hielten sich die beiden Falken-Porsche zu jeder Zeit in Reichweite zum Podium.

Während des vierstündigen Rennens strahlte die Sonne über der Eifel, sodass die Regenreifen von Falken, mit denen das Team beim legendären 24h-Klassiker vor vier Wochen überzeugte, nicht zum Einsatz kamen. Aber auch die Slicks stellten ihr Potenzial unter Beweis: Mit guten Rundenzeiten hielten die beiden Porsche 911 GT3 R nicht nur in der Spitzengruppe. Falken Motorsports kämpfte sogar um den Gesamtsieg.

Rund 25 Minuten vor dem Ende lag Martin Ragginger auf der dritten Position. Doch dann kollidierte der Österreicher mit einem langsamen Fahrzeug und schlug in die Leitplanken ein. Der Porsche wurde stark beschädigt, das Team musste wenige Minuten vor Schluss die Hoffnung auf einen sicheren Podestplatz begraben. Martin Ragginger blieb unverletzt. Ob der Schaden am Fahrzeug über Nacht reparabel ist, wird sich am Abend herausstellen.

Das Schwesterauto von Tobias Müller und Dennis Olsen verpasste mit dem vierten Platz das Podium nur knapp und gibt dem Team Rückenwind für die anstehende Nachtschicht.

Die nächste Chance lässt nicht lange auf sich warten: Schon am Sonntag, nur einen Tag nach dem fünften Lauf des Jahres, findet das sechste Saisonrennen statt. Das 44. RCM DMV Grenzlandrennen bildet den zweiten Teil des „Double Headers“ der Nürburgring Langstrecken-Serie.

Nun steht eine neunwöchige Sommerpause bevor. Der nächste Lauf der Nürburgring Langstrecken-Serie, das ROWE 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen, findet am 11. September 2021 statt.

Aktuelle Neuigkeiten


Erster Reifen mit CORESEAL-Technologie ist der FALKEN EUROALL SEASON AS210

Der erste Reifen mit einer eigen-entwickelten Reifendichtmittel-Technologie wird Sommer 2021 von der Falken Tyre Europe GmbH auf den Markt gebracht. Die Technologie, genannt CORESEAL, verhindert Luftdruckverluste aufgrund von Durchstichsverletzungen. Als erstes Produkt wird der Ganzjahresreifen Falken EUROALL SEASON AS210 mit CORESEAL zuerst in einer, später dann in einer weiteren Größe angeboten. In Deutschland und Österreich werden die Reifen ab Juli im Handel sein.

Facebook