Presse

Falken setzt weiterhin auf Fußball

Bereits in der Saison 2018/19 hatte Falken die Titel des "Offiziellen Reifenpartners" und des "Premium-Partners" von Borussia Mönchengladbach gesichert und wird diese Allianz auch in dieser Spielzeit fortbestehen lassen. Als offizieller Reifenpartner hat sich Falken die Rechte gesichert, sein eigenes Logo an markanten Positionen wie den Logo-Wänden während Interviews, Pressekonferenzen und ähnlichen Anlässen zu präsentieren.

Die Zusammenarbeit mit dem spanischen Spitzenverein Atlético Madrid, die ebenfalls bereits seit der Saison 2018/19 andauert, umfasst vielseitige Werbevereinbarungen, darunter eine konstante Präsenz des Logos bei den Heimspielen des Vereins im ehrwürdigen "Civitas Metropolitano"-Stadion.

Beide Sponsoring-Pakete beinhalten LED-Bandenwerbung sowie statische Banden, die Falken eine Fernsehpräsenz in sämtlichen europäischen Kernmärkten sichern.

"Die Strahlkraft dieser beiden Vereine ist schlichtweg beeindruckend. Daher werden wir von der weitreichenden Medienpräsenz und der damit verbundenen medialen Reichweite profitieren.", betont Markus Bögner, Managing Director, President & CSO der Falken Tyre Europe GmbH die Wichtigkeit der Partnerschaft.

Hendrik Schiphorst, Geschäftsführer SPORTFIVE Germany fügt hinzu: „Seit 2015 arbeiten wir erfolgreich mit Falken Tyre zusammen. Diese Verlängerungen der Partnerschaften mit erstklassigen europäischen Vereinen unterstreichen wieder einmal die Rolle von Falken Tyre als etablierter Akteur im Sport und werden weiter dazu beitragen, die Kommunikationsziele der Marke erfolgreich zu realisieren.“

Aktuelle Neuigkeiten


Sumitomo Rubber strebt an, bis 2030 in der gesamten Lieferkette CO2-neutral zu sein

Der Mutterkonzern von Falken, die Sumitomo Rubber Industries, Ltd. hat neue, höhere Ziele für die Reduktion von Emissionen festgelegt, um CO2-Neutralität in der gesamten Lieferkette bis zum Jahr 2030 zu erreichen. Zusätzlich hat das Unternehmen seine Ziele für die Reduzierung von Emissionen in eigenen Produktionsstätten und bei Zulieferern bis 2030 weiter erhöht. Frühere Vorgaben konnten dank aktiver Bemühungen schon jetzt erreicht werden. Das Unternehmen wird weitere Initiativen ergreifen, um die CO2-Neutralität in der gesamten Lieferkette im Einklang mit der langfristigen Nachhaltigkeitspolitik zu erfüllen: „Driving Our Future Challenge 2050“.

Facebook