Presse

Joint Venture für Abfall-Recycling-Lösungen

Gleich drei Sumitomo Unternehmen und ein US-amerikanischer Recycling-Spezialist haben ihr Know-how gebündelt, um die Rohstoff-Kreislaufwirtschaft von Sumitomo zu beschleunigen und damit tragfähige Lösungen für das Abfall-Recycling zu entwickeln. In diesem Joint Venture werden Technologien erprobt, die mittels chemischen Recyclings (Gasifizierung oder Pyrolyse) und Fermentierung Abfallstoffe wie Gummi, Harz, Polyurethan und Metall in wertvolle Ressourcen zurückverwandelt und dem Produktionsprozess wieder zugeführt werden können. Der Fokus der Entwicklung liegt neben der Ressourcenschonung auch in der Minimierung des als Treibhausgas bekannte Kohlendioxid.

Das Ziel der gemeinsamen Forschung ist es, mit der Biorecycling-Technologie von LanzaTech Abfallstoffe von Reifen unter anderem in Isopren als Rohstoff für weiteres Gummimaterial umzuwandeln. Zu diesem Zweck werden die Abfallstoffe in einer speziellen Aufbereitungsanlage in Gas umgewandelt, das in einem chemischen Verfahren gereinigt wird. Bereits jetzt können die in der Gasifizierung entstehenden Metalle zurückgewonnen, recycelt und als Rohstoffe wiederverwertet werden.

Alle anderen Stoffe werden einem Fermentierungsprozess unterzogen, der die komplexen Moleküle in einfache Verbindungen umwandelt. Dank der Fermentierung entstehen weitere, neue Rohstoffe, die in nützliche Isoprene umgewandelt und so für die Herstellung von Reifenmischungen oder Harzen wiederverwertet werden können. Damit wagen die Unternehmen Sumitomo Rubber, Sumitomo Riko und Sumitomo Electric gemeinsam mit LanzaTech einen großen Schritt, neue Technologien für eine Kreislaufwirtschaft zu etablieren.

Im Rahmen des Kreislaufwirtschaftskonzepts "TOWANOWA" strebt die Sumitomo Gruppe danach, begrenzte Ressourcen durch Recycling zu schonen und effizient zu nutzen. Der jährliche Reifenabsatz der Sumitomo Gruppe betrug im letzten Jahr 110 Millionen Reifen. Bei der Herstellung und dem Verkauf neuer Reifen wird jedes Jahr eine gewisse Menge entsorgt. Viele Reifen werden energetisch recycelt, in Zementwerken als Brennstoff genutzt und in speziellen Anlagen zur Stromerzeugung eingesetzt oder zu Gummigranulat verarbeitet.

„Um das Konzept der TOWANOWA-Kreislaufwirtschaft mit Leben zu erfüllen, ist es von entscheidender Bedeutung, Initiativen zur Wiederverwertung und zum stofflichen Recycling in unserem Reifengeschäft voranzutreiben und ein System zu schaffen, das ausrangierte Reifen in nützliche Ressourcen verwandelt“, kommentiert Dr. Bernd Löwenhaupt, Managing Director der Sumitomo Rubber Europe GmbH die Initiative des Mutterkonzerns. „Eine Zusammenarbeit über verschiedene Sektoren hinweg, mit der Wissenschaft, Industrie und Regierung ist ein integraler Bestandteil unserer Forschung und Entwicklung im Bereich der Recyclingtechnologie“, so Dr. Löwenhaupt weiter.

Bereits im November 2022 kündigte die Sumitomo Riko Company Ltd. eine gemeinsame Entwicklungsvereinbarung mit LanzaTech Global, Inc. (LanzaTech"; Nasdaq: LNZA) an. Im August 2023 geben Sumitomo Rubber Industries Ltd. zusammen mit Sumitomo Electric Industries Ltd. bekannt, dass sich die Gruppen an der Entwicklung dieser neuen Technologie beteiligen: für eine nachhaltige Gesellschaft und für ein schnelleres Erreichen der Ziele des „TOWANOWA“.

Aktuelle Neuigkeiten


Preisankündigungsschreiben

wir möchten Sie darüber informieren, dass die Falken Tyre Europe GmbH ab dem 1. Juni 2024 europaweit strukturelle Preisanpassungen vornehmen wird. Diese Änderungen betreffen die Marken Falken und Sumitomo in verschiedenen Produktsegmenten.

Die Grüne Hölle ruft: Falken Motorsports ist bereit für den Saisonauftakt der Nürburgring Langstrecken-Serie

Am kommenden Wochenende startet Falken Motorsports in die neue Nordschleifen-Saison: Beim Saisonauftakt der Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) werden die beiden türkis-blauen Porsche 911 GT3 R (992) die ersten zwei Rennen des Jahres bestreiten. Alessio Picariello, Joel Eriksson und Martin Ragginger greifen an beiden Tagen in das Porsche-Lenkrad, während Tim Heinemann und Nico Menzel jeweils ein Rennen in Angriff nehmen. Die japanische Reifenmarke, die auch zu den offiziellen Partnern der beliebten Meisterschaft gehört, nimmt beim Saisonstart auf der legendären Nordschleife den Gesamtsieg ins Visier.

ams-Testurteil „gut“ für den Falken Azenis FK520

Das Fachmagazin „auto motor und sport“ untersuchte Sommerreifen in der Größe 235/55 R 18 für die beliebte Fahrzeugkategorie der SUVs wie den Volkswagen Tiguan, Opel Grandland oder Toyota RAV4. Dabei trat der Falken Azenis FK 520 gegen sieben Wettbewerber an.

Facebook