Environment

path-1 Oak Leaf

Environment

#drivingourfuture Unser Weg für eine nachhaltige Zukunft

Wir haben jetzt die Chance für einen größeren ökologischen und sozialen Wandel. Mit #drivingourfuture werden wir mit Innovation und Kompetenz eine klimaneutrale Zukunft fördern.


path-2 Oak Leaf

Die CO2-neutrale Zukunft im Fokus

Reifen werden mit erheblichem Energieaufwand hergestellt. Eine Produktion ohne CO2-Emissionen ist daher unser hochgestecktes, ambitioniertes Ziel. Falken und die Muttergesellschaft Sumitomo Rubber Industries (SRI) arbeiten mit Nachdruck an der Verminderung des als Treibhausgas bekannten Kohlendioxyds, etwa über den Einsatz von Wasserstoff als Energielieferant. Das gilt als Revolutionierung des Produktionsprozesses. Dennoch erscheint eine weltweite Nutzung bereits ab dem Jahr 2023 möglich. Der Weg in die Decarbonisierung wird von Falken und SRI schon länger beschritten: Reifen aus zu 97 Prozent nicht-fossilen Materialien konnte Falken bereits im Jahr 2008 erfolgreich produzieren. Auch solche ohne den Einsatz fossiler Energie ließ das Unternehmen schon rollen. Seit vielen Jahren engagiert sich das Unternehmen außerdem auf dem Gebiet von nachhaltigem Naturkautschuk. Mit erhöhten Anteilen an Biomasse, dem Einsatz von Supercomputern und der Verwendung von Recyclingmaterial sowie dem Verzicht auf Plastik bei Reifenkennzeichnungen wird das Ziel von hundertprozentig nachhaltig gefertigten Reifen angestrebt. Spätestens im Jahr 2050 sollen sie den Märkten zur Verfügung stehen.

additionalArticle.child.keyvisual.image.alt

path-3 Oak Leaf

Biomasse

Aktuell bestehen Reifen von Falken zu 25 Prozent aus Biomasse. Auf dem Weg zu komplett nachhaltigen Reifen will Falken den Anteil an Biomasse bis zum Jahr 2030 auf 30 Prozent und den Anteil von Recyclingmaterial auf zehn Prozent erhöhen.

additionalArticle.child.keyvisual.image.alt

path-4 Oak Leaf

Lärmemission

Dank der von der Sumitomo Rubber Group entwickelten SILENT CORE-Technologie bieten die EV-Reifen von Falken ein hohes Maß an Geräuscharmut. Dies ist ein wesentlicher Vorteil für Reifen für Elektrofahrzeuge, da Elektrofahrzeuge keine Geräusche wie Autos mit Verbrennungsmotoren erzeugen, wodurch Reifen- und Straßengeräusche für den Fahrer hinter dem Lenkrad viel stärker wahrnehmbar sind.

additionalArticle.child.keyvisual.image.alt

path-5 Oak Leaf

Drei Technologie-Säulen berücksichtigen Umweltaspekte

Als einzige Verbindung des Fahrzeugs mit der Straße steht die Sicherheit bei der Entwicklung von Reifen für Falken immer im Fokus. Das Konzept des Herstellers umfasst mehr: Die Muttergesellschaft SRI nutzt neben Sicherheits-Technologien und modernsten Simulations- und Analysemethoden als dritte Säule die ENASAVE-Technologien für positive Umweltbeiträge. Der Einsatz hochmoderner Super-Computer zur Analyse des Verhaltens der Gummimischung selbst unter fahrdynamischen Bedingungen liefert Erkenntnisse über Vorgänge auf der Nano-Ebene. Das ermöglicht maßgebliche Fortschritte nicht nur beim Grip der Reifen, sondern eben auch bei solchen für die Umwelt entscheidenden Vorteilen: einer höheren Laufleistung und einem geringeren Rollwiderstand. Daraus resultierende positive Effekte sind der geringere Eintrag von Abrieb in die Umwelt sowie ein niedrigerer Ressourcenverbrauch. Die längere Lebensdauer und weniger Kraftstoffverbrauch wissen nicht nur die Umwelt, sondern auch der Endverbraucher zu schätzen.

additionalArticle.child.keyvisual.image.alt

path-6 Oak Leaf

Gerüstet für E-Mobilität

Das legendäre “Neuland” sind moderne E-Autos nicht mehr, doch der Erfahrungsschatz bei der Entwicklung von entsprechend optimierten Reifen weist noch gewisse Lücken auf. Längst hat Falken intensiv daran gearbeitet, diese zu schließen. So konnten aus der Kooperation mit dem Forschungszentrum für Elektrische Antriebstechnik und Aktorik München (FEAAM), einem der weltweit führenden Ingenieur-Dienstleister für die Auslegung und Vermessung elektrischer Maschinen, wertvolle Erkenntnisse gewonnen werden. Diese flossen umgehend in Optimierungen hinsichtlich Energieverbrauch, Laufleistung oder Abrollgeräuschen ein – so zuletzt bei der Entwicklung des Nachfolgers für den Falken AZENIS FK510, der in der Erstausrüstung des aktuellen, mit Wasserstoff angetriebenen Toyota Mirai eingesetzt wird.

additionalArticle.child.keyvisual.image.alt

Weniger ist mehr – Bestnoten beim Verschleiß

Mit Bestnoten haben zuletzt zwei Produkte von Falken beim Reifenverschleißtest des ADAC abgeschlossen. Die Entwickler bei Falken sehen sich damit in ihrer Entwicklungsarbeit voll bestätigt: Das 4D-Nano-Verfahren und das Advanced 4D-Nano-Designverfahren bei der Entwicklung des Falken AZENIS FK510 und des Falken ZIEX ZE310 ECORUN haben somit bei einer unabhängigen Überprüfung rundum überzeugt. Die hinter den Verfahren stehenden Technologien ermöglichen wesentlich genauere Simulationen der Molekülstruktur der Gummimischung über den gesamten Lebenszyklus von Reifen. So konnten die besonders abriebfesten Reifen von Falken die Umwelt mit deutlich unter dem Durchschnitt der Testprobanden liegenden Abriebwerten entlasten. Da der Reifenabrieb in Form feiner Partikel in der Umwelt landet, sind Einsparungen an dieser Stelle wünschenswert. Verbraucher schätzen den geringen Abrieb, weil Reifenersatz entsprechend seltener beschafft werden muss.

additionalArticle.child.keyvisual.image.alt

SUMITOMO Baumpflanzungsinitiativen Weltweit

  1. In 2020: 19.240 Bäume gepflanzt
  2. Allein 15.000 Bäume wurden in Indonesien durch das "Team ENASAVE Green Project" gepflanzt
  3. Mehr als 2.400 Bäume durch die "1 Pair for one Love" Erlöse aus dem Verkauf von Gummihandschuhen für Bäume auf der Insel Boneo - zum Schutz von Orang-Utans und anderen bedrohten Arten.
  4. Eichelbäume gepflanzt und Saatgut bereitgestellt: 2020: 4.070